Zum ersten, zum zweiten, zum dritten, zum …

… naja, hoffen wir mal, dass die Auktion jetzt vorbei ist.

Viele Jahre habe ich schon mit WordPress gebloggt. Mit einer der ersten Versionen – so lange, bis das so unbequem geworden ist, dass eine neue Version unumgänglich war. Weil ich, was Computer anbelangt, ja eher ein Laie bin, dauerte es ewig, bis das Blog wieder lief. Alle vorherigen Beiträge waren gelöscht, was durchaus auch nicht unbeabsichtigt geschehen ist, neue Beiträgen kamen. Ich habe mich in der neuen Version häuslich eingerichtet, kam mal mehr, mal schlechter zurecht, hatte aber irgendwann das Gefühl, es klappt alles einigermaßen. Und dann war von einem auf den anderen Tag alles verschwunden. Das Layout, die Texte, die Bilder. Das Aufspielen eines Backups war auch nicht  möglich. Dafür tauchten Fragmente der alten, eigentlich gelöschten Version wieder auf. Und ich war – vermutlich verständlicherweise – einigermaßen frustriert. Zum x-ten Mal habe ich die Bloggerei auf den Prüfstand gehoben, von allen Seiten beleuchtet und eine Entscheidung immer wieder verschoben. Aber es hat mir gefehlt, dieses Bloggen.

Dann habe ich angefangen, nach anderen Blogprogrammen zu suchen. Aber an allen gefundenen Angeboten hatte ich was zu mäkeln. Hab was ausprobiert auf einer Testseite, was nicht richtig lief. Nun bin ich doch wieder, unter neuen Voraussetungen technischer Art, bei WordPress gelandet. Und hoffe, dass ich bleiben kann und alles läuft. Vorsichtshalber werde ich aber im Sommer noch einen WordPress-Bildungsurlaub einschieben, der dann hoffentlich alle Ungereimtheiten beseitigt.

In der nächsten Zeit werde ich mich hier erstmal wieder einrichten. Den Header ändern, mit Farben spielen, Links einbauen und versuchen zu verstehen, wie WordPress für mich funktioniert. Wenn alles gut klappt, lade ich dann die Anleitungen wieder hoch, die mit der alten Version verschwunden sind.

Vielleicht ist ja von den früheren Lesern noch jemand hier und liest mit. Und vielleicht braucht die Welt ja noch einen weiteren, deutschen Strickblog, nachdem so viele in den vergangenen Jahren aufgehört haben. Ich lasse mich einfach überraschen. Abschalten kann ich ja im Zweifelsfall immer noch.

6 Antworten auf „Zum ersten, zum zweiten, zum dritten, zum …“

  1. Na ja, 50 Leutchen waren schon mal da…. Auch ich bin immer noch da obwohl ich zu den Schweigsamen gehöre.
    Ich darf es mir jedoch nicht entgehen lassen, Ihnen ein gutes Jahr 2017 zu wünschen. Noch darf man es ja 🙂 Bis bald.
    LG aus Frankreich Christa

  2. Na dann meld ich mich auch mal:-) (wozu Feedreader doch gut sind)
    Ich find‘ s schön, daß Du wieder bloggen magst. Mit WP bin ich auch noch nicht so richtig warm geworden, was mir aber sehr gut gefällt ist, daß man einzelne Posts „für die Außenwelt“ sperren kann. Anders als in meinem Blogger-Blog, den ich ganz gesperrt hab.

    LG, Ruthy
    (die hier nicht mit ihrer WP-Einlogge kommentieren kann)

Kommentare sind geschlossen.