2017 – Pläne und wie das Leben dazwischen funkt ;-)

Das neue Jahr ist nun schon fast vier Wochen alt, aber ich denke, ich kann Euch immer noch von meinen kreativen Plänen für 2017 berichten.

Jedes Jahr nehme ich mir vor, bestimmte Dinge zu erledigen. Im vergangenen Jahr waren es meine UFOs, die ich abarbeiten wollte. Das ist mir sogar fast gelungen, ein angefangenes Strickstück ist noch da, an dem arbeite ich aber auch noch und es geht der Vollendung entgegen.
Dieses Jahr habe ich vor, vorrangig an der Beendigung verschiedener Großprojekte zu stricken. Über die Jahre haben sich Reste-Decke angesammelt, die ich begeistert angefangen habe, dann aber blieben sie irgendwie liegen. Ich bin sicher, Ihr kennt das auch. An einigen Decken ist der größte Teil der Arbeit gemacht, es fehlt „nur noch“ die Ausarbeitung, was ja auch noch genügend Arbeit ist. An anderen Decken muss noch viel gearbeitet werden und ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich nicht alles in diesem Jahr schaffen werde. Das macht aber nichts, es muss ja auch noch genügend Zeit dafür sein, neuen und spannende Projekte anzufangen.

Und wie das Leben manchmal so spielt, habe ich das Jahr mit einem neuen Deckenprojekt begonnen und die alten erst mal schnöde liegen gelassen. Aber Lucy von Attic24 hat so eine tolle Decke entworfen, da konnte ich nicht widerstehen. Lucy, die in Yorkshire in England lebt, hat ein Foto ihrer Gegend verwendet und das als Grundlage für eine gehäkelte Decke genommen. Wer mich kennt, weiß, ich liebe England und ich liebe Yorkshire. Da war diese Decke sozusagen Pflichtprogramm. Anfang Januar ging es mit der Häkelei los und ich bin eifrig dabei. Leider habe ich völlig unterschätzt, dass so eine Decke sehr viel Arbeit macht und Häkeln deutlich anstrengender für mich ist als Stricken. So schaffe ich es immer so gerade eben die wöchentlichen „Rationen“, aber mehr  auch nicht. Das ist nicht so clever gewesen, aber hinterher ist man ja sowieso immer schlauer.

Neben den Großprojekten möchte ich in diesem Jahr auch endlich mal die Fair-Isle-Strickerei mehr in den Fokus stellen. Dafür recherchiere ich gerade intensiv über die Shetland-Inseln (zu denen Fair Isle gehört), über die Schafe, über die Geschichte der Fair-Isle-Strickerei und – weil ich weiß, dass das für diese Strickerei entscheidend ist – über Farbkombinationen. Die Stricktechnik an sich ist mir durchaus schon vertraut, aber mehr Hintergrundinformationen dazu sind sicher auch nicht verkehrt.

Um alle Ideen zu kanalisieren und aufzubewahren, habe ich schon im vergangenen Jahr angefangen, ein „Creative Journal“ zu führen. Darin finden sich Informationen zu beendeten und laufenden Projekten, Pläne, Übersichten und Ideensammlungen. Die Grundidee basiert auf dem „Bullet Journal„, mit dem ich schon seit mehr als einem Jahr sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Nun wisst Ihr erst mal, worauf Ihr Euch in diesem Jahr einstellen müsst. Es ist viel in Bewegung und in Arbeit, ich habe ein paar tolle Sachen gefunden, die ich Euch  zeigen werde.

Eine Antwort auf „2017 – Pläne und wie das Leben dazwischen funkt ;-)“

Kommentare sind geschlossen.