Samstagsplausch 12 / 2017

Die Woche ging sehr schnell vorbei. Kein Wunder, war hier doch Urlaub angesagt. Letzte Woche hatte ich ja schon erzählt, dass ich viel geplant habe für die freien Tage. Eine ganze Menge davon habe ich geschafft, nicht alles, aber das wusste ich auch schon vorher. Da hätte ich noch einen Monat Urlaub dranhängen  müssen. Aber einiges ist weg – und den Rest mache ich, wenn der Sohn wieder auszieht und sowieso das Haus auf den Kopf gestellt werden muss, um all seine Sachen wieder einzusammeln. So ist der Plan, ob es auch so kommt, bleibt abzuwarten.
Was habe ich denn nun gemacht in dieser Woche? Gelesen: von Cecilia Ahern, „Der Glasmurmelsammler“. Tatsächlich ist es mein erstes Buch von dieser Autorin und so recht kann ich die Begeisterung noch nicht nachvollziehen. Vielleicht kommt da ja noch.
Gestrickt habe ich wenig, aber immerhin ein neues Teil angefangen. Es wird der 36-Color-Shawl von Safri-Design. Auf dem Bild sind die ersten 18 Farben, die kühlen Farben.

Statt zu stricken, habe ich eher gehäkelt und passend zu meiner Moorland-Decke aus den Resten noch einen kleinen Kranz gemacht. Zugegeben: eine nutzlose Häkel-Spielerei, aber Spaß hat es gemacht. Den Kranz hatte ich mal in einem Kommentar zu einem Beitrag in dem Blog von Lucy gefunden und habe den ein wenig verändert nachgearbeitet. Die Anleitung für das gehäkelte Schaf ist auch von Lucy. Die Perspektive vom Foto  ist definitiv verbesserungswürdig – ich arbeite noch daran.


Den geplanten Ausflug nach Bremerhaven fand auch statt. Leider war das Eisbärenkind hinter den  Kulissen (warum, ließ sich leider nicht ermitteln), aber eine kurze Internet-Recherche vor dem Ausflug hatte ohnehin schon ergeben, dass Lilli inzwischen 15 Monate alt ist und so gar nichts teddymäßiges mehr an sich hat, sondern wie ein fast ausgewachsener Eisbär aussieht – nur noch nicht so groß. Dafür gab es den Vater zu bestaunen, der es sich im Käfig in der Sonne gemütlich gemacht hatte.


So ein Eisbär hat eine beeindruckende Größe und niedlich ist er eigentlich auch nur als kleines Jungtier. Neben den großen Tieren gab es eine ganze Reihe kleinerer Tiere, die in der Nordsee heimisch sind. (Und auch einige, die aus anderen Regionen kommen.) Zu dem Zoobesuch schreibe ich aber noch mal einen gesonderten Blog-Post.

In der kommenden Woche ist wieder Arbeit angesagt, aber die nächsten Wochen haben ja noch viele lange Wochenenden im Angebot. Und das ist auch gut so.

Jetzt bin ich erstmal gespannt, was Ihr so in dieser Woche gemacht habt und lese eine Runde.

Dieser Beitrag geht zu Andrea zum Samstagsplausch. Danke für die Idee, Andrea.

12 Antworten auf „Samstagsplausch 12 / 2017“

  1. Wir haben ja zur Zeit kein großes Glück, mit unseren Eisbären. Und draußen, in der Natur möchte ich einem Eisbären nur von weitem begegnen.
    Der Schal wird bestimmt sehr schön. die Farben wirken jedenfalls schon unverstrickt sehr hübsch. Ich bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Schöne Blumen. Und einen tollen Ausflug habt Ihr auch gemacht. In Bremerhaven war ich letztes Jahr. Ich fand das Auswanderhaus sehr beeindruckend .

    Ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß Sylvia

    1. Im Auswandererhaus war ich vor einigen Jahren mal und auch sehr beeindruckt. Meine Eltern fanden dort sogar Informationen über einen Verwandten, der auch nach Amerika ausgewandert ist. Das macht alles noch viel nachvollziehbarer. Bremerhaven ist glücklicherweise nicht weit von uns und ich kann, wenn ich möchte, auch einfach mal für einen Nachmittag hinfahren. Da riecht es schon nach Meer und manchmal brauche ich das einfach.
      Komm gut in die neue Woche.
      Schöne Grüße
      Kristin

  3. Ich weiss gar nicht wie lange mein letzter Zoobesuch schon her ist. Das Tuch mit den 36 Farben wird sicher ganz toll. Hoffentlich zeigst du es uns, wenn es fertig ist.
    L G Pia

    1. Ich bin auch sehr viele Jahre nicht mehr im Zoo gewesen. Ich bin da sehr zwiegespalten und so ein Zoobesuch hinterlässt oft ein ungutes Gefühl. So auch dieses Mal – schön war es trotzdem.
      Den Schal zeige ich gerne, wenn er fertig ist. Mir gefiel er auch auf Anhieb und ich bin sehr gespannt darauf.
      Komm gut in die neue Woche.
      Schöne Grüße
      Kristin

  4. Ui nein, niedlich sind die Eisbären nicht. Es sind die gefährlichsten aller Bären. Also schön Abstand halten. 🙂 ich gehe nächstens in den Zoo, um das kleine Elefäntli zu besuchen. Liebe Grüsse von Regula

    1. Wow! Das wird ein wundervoller Schal und der Kranz ist ja herzallerliebst! Ich mag so süße Kleinigkeiten.
      Ich darf ab morgen wieder arbeiten und freue mich auch auf meine freien Tage! Liebe Grüße Patricia

      1. Es ist schön, dass Du nun wieder arbeiten darfst. Meist geht es mit der Heilung dann viel schneller, weil man viel abgelenkter ist. Ich spreche da (leider) aus eigener Erfahrung.
        Starte gut in die neue Woche und lass es bei der Arbeit erst noch mal langsam angehen.
        Schöne Grüße
        Kristin

    2. Kleine Elefanten sind sehr drollig. Wir haben hier keine Elefanten, der Bremerhavener Zoo ist viel zu klein für diese großen Tiere. Ich muss mal suchen, wo es hier in der Nähe das nächste Elefantenhaus gibt.
      Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinem Zoobesuch.
      Schöne Grüße
      Kristin

  5. Die Wollfarben sind so schön! Fast alles Farben, die man in der Natur findet. Haha, und ein fast pinkes Schaf hast Du heute auch 😉 Wenn ich Bilder von Eisbären sehe, werde ich immer ganz wehmütig und denke an ihren bedrohten Lebensraum.
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Ja, mein Schaf passt zu Deinem. Toll. Das mit den Eisbären und ihrem Lebensraum hat mich im Zoo auch sehr nachdenklich gemacht. Es sind beeindruckende Tiere, als erwachsene Tiere sind sie überhaupt nicht mehr niedlich. Und eigentlich ist das auch gut so.
      Hab eine wunderbare Woche.
      Schöne Grüße
      Kristin

Kommentare sind geschlossen.