Samstagsplausch 18 / 2017

Mein Samstagsplausch ist in dieser Woche ein Sonntagsplausch. Was auch mal ganz schön ist.

In der vergangenen Woche haben wir eine große Hürde genommen: der Sohn hat eine Wohnung in Wetzlar. Am Dienstag bin ich sehr früh am Morgen in den Zug nach Gießen gestiegen und habe mich dort mit dem Sohn getroffen. Den Nachmittag über haben wir uns dann verschiedene Wohnung in Wetzlar angesehen und sind schon ziemlich verzweifelt gewesen, als wir an der letzten Adresse ankamen. Doch die Wohnung ist ganz schön, liegt in einer ruhigen Seitenstraße und sehr günstig zur kommenden Arbeitsstelle. Leider ist sie ziemlich runtergewirtschaftet und erfordert einiges an Renovierungsarbeit, aber man kann sie sich wirklich hübsch machen. Und sie hat einen wunderbaren Ausblick über ein kleines Tal mit bewaldeten Hügeln im Hintergrund. Das passt schon. Danach sind wir dann wieder in den Wagen gestiegen und noch die 400 km nach Hause gefahren. Ziemlich genau 18 Stunden nachdem ich das Haus am Morgen verlasse hatte, kamen wir wieder zu Hause an. Das war extrem anstrengend für mich und ich war froh, dass ich noch einen Tag frei hatte, bevor ich wieder zur Arbeit musste.
Mit den Renovierungsarbeiten habe ich nun nichts zu tun und die Organisation vom Umzug und die vorbereitenden Arbeiten sind keine große Herausforderung mehr für mich.

Gestern habe ich dann endlich meinen Geburtstags-Gutschein von meinen Strickmädels eingelöst. Ich bin schon näher am nächsten Geburtstag dran, als der letzte zurückliegt und das wurde Zeit. Außerdem wollte ich das noch unbedingt vor der Operation erledigen, weil ich danach ja ungefähr ein halbes Jahr lang kein Auto fahren darf. Wir hatten also einen netten Vormittag im Wollgeschäft und ich habe mir ein paar tolle Projekte für die Zeit im Krankenhaus und in der Reha ausgesucht. Das ist dann etwas, worauf ich mich bei allem Ungemach, das mich erwartet, wirklich freuen kann.

Hoffentlich bis dahin fertig sollte mein 36-Colors-Schal sein. Da bin ich jetzt inzwischen bei den warmen Farben angekommen. Nachdem ich mich erst ein wenig schwer getan habe, läuft es jetzt ganz gut und mir macht der Schal Spaß. Die Lust am Stricken ist also zurück, alles wieder im grünen Bereich und ich bin reichlich erleichtert.

Den Samstagplausch gibt es jede Woche bei Andrea und ich werde jetzt nachsehen, wie die Woche bei den anderen Mitschreibenden war.

4 Antworten auf „Samstagsplausch 18 / 2017“

    1. Mit dem Garn habe ich erst ein wenig gefremdelt, aber inzwischen habe ich mich ausgesöhnt damit. Vermutlich wird es nach dem Waschen deutlich weicher und angenehmer sein. Ich freue mich schon auf den fertigen Schal und habe gerade eine Idee im Kopf, wie ich den noch etwas verändern kann. Vielleicht funktioniert das sogar.
      Hab eine schöne Woche.
      Schöne Grüße
      Kristin

  1. Puh, Wohnungssuche kann echt ätzend sein! Aber gut, wenn ihr nach all den Mühen wenigstens etwas gefunden habt.
    Ich find’s voll gut, dass du dir in Vorbereitung auf die Operation auch Sachen zusammensuchst, die dir die Zeit danach versüßen. Das mache ich für Zugfahrten und Urlaube auch immer, aber ich schätze, für Krankenhausaufenthalte und Rehas ist das noch wichtiger.

    Alles Liebe,
    Sabrina

    1. Da hast Du recht, Sabrina. Ich war anschließend auch heilfroh, dass wir im eigenen Haus leben und vorerst keine neue Wohnung suchen müssen. Und der Sohn wird es beim nächsten Mal dann auch mit seiner Freundin zusammen machen, denke ich.
      Auch wenn ich gerade noch viel auf dem Zettel habe, was vor der OP erledigt werden muss, geht das Leben ja anschließend weiter. Und weil ich dann noch über viele Wochen sehr eingeschränkt sein werde, muss ich eben auch da ein wenig planen. Und schöne Aussichten sind immer gut 🙂
      Hab eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Kristin

Kommentare sind geschlossen.