Samstagsplausch 21 / 2017

Schon wieder eine Woche vorbei. Das ging aber schnell. Und mit diesem Feiertag und dem Urlaubstag danach bin ich mit den Tagen ganz durcheinander. Geht Euch das auch so?
Hier zu Hause geht jetzt alles in den Endspurt. Der Sohn ist wieder ausgezogen, das über das Internet gebuchte Umzugsunternehmen hat ganze Arbeit geleistet und den  Umzug schnell und professionell über die Bühne gebracht. Nun packt das große Kind seine Kisten wieder aus und richtet sich ein. Ein paar Tage hat er ja noch, bevor er seine Arbeit aufnimmt. Es bleibt spannend. So gelegentlich überkommt mich ein Flashback und ich denke an meine ersten Arbeitstage und wie aufregend das damals alles war. Schöne Erinnerungen.

Heute Nachmittag hatte ich Graf Ribbel zu Besuch und habe ihn  zwei angefangene Projekt aufribbeln lassen. Nun bin ich tatsächlich ein bisschen erleichtert, so viele angefangene Projekte, die mir keinen wirklichen Spaß machen, belasten mich eher. Und für das Garn finde ich sicher noch eine andere Verwendung.

Genießt noch  einen tollen Sonntag und startet gut in die neue Woche.

Den Samstagplausch organisiert Andrea und wer noch so mitgemacht hat, könnt Ihr auf ihrer Seite nachlesen.

8 Antworten auf „Samstagsplausch 21 / 2017“

  1. Graf Ribbel hat hier heute Nachmittag auch zugeschlagen. Allerdings war ich darüber nicht so entlastet, wie du!
    Unser Monsterjunge ist mal wieder zu Hause. Da wirkt die Wohnung gleich wieder enger.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche,
    Andrea

    1. Nein, ein Besuch von Graf Ribbel ist nicht immer ein Grund zur Freude, das kenne ich auch zur Genüge. Wie vermutlich jede(r) Stricker(in).
      Bei uns ist das Haus ziemlich leer geworden, mir war gar nicht bewusst, dass der Sohn so viele Sachen mitgebracht hatte und wähnte eigentlich fast alles in der Lagerbox. Aber gut. Nun bin ich gespannt, wie es wird, wenn auch die Tochter im Herbst ihre restlichen Sachen einpackt und umzieht. Vermutlich hallt es dann in den früheren Kinderzimmern 😉
      Hab auch Du noch eine schöne Restwoche, es ist ja fast schon wieder Halbzeit.
      Schöne Grüße
      Kristin

  2. „Graf Ribbel“ – wie großartig! 😀
    Aber ja, manchmal ist es wirklich besser, sich von belastenden Projekten einfach zu trennen, statt sie ewig mitzuziehen und doch nicht zu beenden.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    1. Ja, das sehe ich auch so. Und es ist ein befriedigendes Gefühl, wenn man eine Entscheidung getroffen hat und endlich handelt statt zu zaudern. Auch bei eigentlich so einfachen Dingen.
      Hab noch eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Kristin

  3. Ich habe auch schon einmal eine angefangene Arbeit weggeworfen (um die Wolle war es nicht schade) und fühlte mich nachher so erleichtert. Schönen Sonntag! Regula

    1. Es hilft ja auch nichts, wenn man weiß, man würde es niemals beenden. Und eine Entscheidung zu treffen, ist ja immer ziemlich befreiend.
      Hab noch eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Kristin

  4. Solche Erinnerungen überfliegen mich auch öfters in der letzten Zeit. War ja allerhand zutun bei Dir. Erhol Dich an diesem super schönen Wochenende. Guten Start auch für Dich in die neue Woche. Herzlichen Gruß Sylvia

    1. Ja, so Flashback-Geschichten sind umso häufiger, je älter die Kinder werden. Ganz schlimm hatte ich das beim ersten richtigen Liebeskummer der Tochter. Das war nicht schön, trösten zu müssen, während man selber seinen eigenen Gedanken nachhängt. Ganz abgesehen davon, dass man als Mutter auch weiß, was dieser Liebeskummer für weitere amouröse Abenteuer bedeutet. Aber gut, wir haben diese Klippe gemeistert und sind vermutlich alle daran gewachsen.
      Hab noch eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Kristin

Kommentare sind geschlossen.