Samstagsplausch 1 / 2018

Das neue Jahr hat für uns ganz entspannt angefangen, ruhig und strickend oder lesend. Und teilweise mit Netflix-Serien. Ich fand, dass dieses Mal unglaublich viel geknallt worden ist, viel, viel mehr als ich von den vergangenen Jahren in Erinnerung hatte. Ging Euch das auch so?

Am Dienstag begann dann gleich wieder der Alltag und gestern war ich überrascht, wie schnell man sich wieder einfindet. Im Moment habe ich sehr viel zu tun, glücklicherweise lauter Dinge, die mir sehr viel Spaß machen, da vergeht die Zeit schnell. Am Mittwoch, als das Wetter hier sehr stürmische Kapriolen geschlagen hat, habe ich endlich längst überfällige Besorgungen gemacht und mich komplett nass regnen lassen. Aus Angst, dass bei dem Sturm wieder die Bahnverbindung ausfällt  und ich dann in Bremen festsitze, bin ich mit dem Auto in die Stadt gefahren. Da parke ich immer bei einem großen Einkaufszentrum am Stadtrand, und fahre von dort mit der Straßenbahn weiter. Es war schon blöd, so klatschnass im Wagen zu sitzen, aber es ging und eine heiße Dusche und warme Kuschelklamotten konnten das schnell wieder richten.

Dieses Wochenende möchte ich das Haus „entweihnachten“, der Baum nadelt schon, wenn man ihn nur mal scharf anschaut und es wird Zeit, dass der rauskommt.

Ich freue mich auf die Wochen, die jetzt kommen und die hoffentlich etwas ruhiger sind, als die letzten Wochen des vergangenen Jahres. Ein paar neue Ideen sind schon angenadelt und die ersten Socken und eine kleine Strick-Projekt-Tasche schon fertig. Dazu erzähle ich Euch aber noch etwas.

Ich hoffe, Ihr seid auch alle gut ins neue Jahr gekommen und hattet einen entspannten Start.

Den Samstagsplausch organisiert Andrea und wer noch so mitgemacht hat, könnt Ihr auf ihrer Seite nachlesen.

3 Antworten auf „Samstagsplausch 1 / 2018“

  1. Hey!
    Schön zu hören, dass du gut ins neue Jahr gekommen bist. Ich habe dieses Jahr den Jahreswechsel einfach verschlafen, mir war irgendwie weder nach Weihnachten noch nach Silvester, dementsprechend habe ich am 30.12. schon den Weihnachtsbaum rausgeworfen. Nächstes Jahr werde ich das wieder mehr auskosten.
    Ich wünsche dir ein wunderbares Jahr 2018
    LG
    Yvonne

  2. Das hört sich nach einem ruhigen, entspannten Jahreswechsel an. Wir waren in einem Hotel in Aurich und waren sehr überrascht, wieviel Feuerwerk dieses kleine Städtchen hatte. Daher magst du recht haben, dass wirklich mehr geknallt wurde. Richtig störend finde ich ja diese Böller, die schon Nachmittags und dann bis tief in die Nacht gezündet werden.

    Liebe Grüße
    Gabi

  3. Die Schafstasse ist ja süß! Hier hat der Sturm auch wieder Bäume auf die Bahngleise stürzen lassen… Da war Deine Idee ja nicht unbegründet, Hauptsache man kommt rasch heim….
    Liebe Grüße
    Andrea

Kommentare sind geschlossen.