Auf den Nadeln im Januar

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, auch an verschiedenen Aktionen der Bloggerwelt teilzunehmen. Dazu gehört auch die Serie „Auf den Nadeln„, der von Marisa vom Blog „Maschenfein“ angeboten wird. Ich finde es sehr spannend, zu sehen, was andere so zur Zeit stricken und finde dort immer wieder Anregungen.

Im Januar stricke ich einige geheime Projekte, klar, dass ich davon nichts zeigen kann. Außerdem habe ich einen Schal auf den Nadeln, den ich im November beim Instagram-Account von Schachenmayr gesehen hatte und der mich spontan ansprang. Ich habe mir sofort die Wolle im Netz bestellt, was ich sonst ja eher nicht mache und wollte anfangen … und beim „wollen“ blieb es dann. Erst Ende Dezember kam der Schal auf die Nadeln, ich denke aber, er wird auf jeden Fall noch in der kalten Jahreszeit fertig.


Gleich nach dem Anstricken kam mir das Muster sehr vertraut vor und ich habe gemerkt, dass ich im Sommer 2008, also vor fast 10 Jahren, schon einmal Socken mit einem sehr ähnlichen Muster entworfen und veröffentlicht habe. Da fand ich es passend, diese parallel zum Schal auch noch einmal zu stricken. Im Stash fand sich noch ein Zauberball-Knäuel „Red to go“, dass auf diese Weise eine sehr passende Verwendung findet. Vermutlich bleibt von dem Garn für den Schal auch noch ein Rest übrig (ich habe da eher großzügig kalkuliert) und ich denke darüber noch, noch passende Stulpen zu stricken.