Samstagsplausch 5 / 2018

Diese Woche war, abgesehen von der Arbeit, die erste ruhige Woche seit Monaten. Keine zusätzlichen Termine, aber viel Zeit endlich anzufangen, Dinge aufzuarbeiten, die schon lange liegengeblieben sind. Das hat sooo gut getan. Nun gilt es, dran zu bleiben, damit endlich mal wieder die gute alte Ordnung im Haus einkehrt und ich nicht ständig das Gefühl habe, tausende Baustellen zu haben. Aber: In der Ruhe liegt die Kraft. Und ich muss endlich lernen, mich nicht mehr von mir selber hetzen zu lassen. Das wird dann also mein Februar-Projekt. Ich liebe Herausforderungen. Uff.
Von meinen vielen angefangenen Projekten habe ich eins fertig bekommen und zwei wieder geribbelt. Eines davon fange ich mit einem anderen Garn noch einmal von vorne an, das passt so halt einfach nicht zusammen, das andere ist ein Mystery-Knitalong, den ich, obwohl für absolute Anfänger im Fair Isle Stricken gedacht, recht wenig durchdacht finde. Und für Anfänger für ungeeignet halte. Aber gut, ich habe den ersten Clue (es sind erst zwei erschienen, man kann aber schon sehen, wie es am Ende aussehen wird) wieder aufgemacht und werde es jetzt auf meine eigene Weise stricken – so weit das möglich ist. An anderen Stellen, an denen ich gerne etwas drehen würde, geht das leider (noch) nicht, aber mit den Macken könnte ich leben. Aber wie gesagt: durchdacht geht anders. Mindestens ein Projekt kann ich an diesem Wochenende noch fertig machen, wenn ich mich ein wenig ranhalte, vielleicht sogar noch zwei oder drei. Wobei wir dann wieder beim Thema wären: Ruhe – Kraft, siehe oben.
Die nächsten Wochen, hoffe ich, werden genauso ruhig bleiben, wie die vergangene. Es sind kurze Arbeitswochen, weil ich noch meinen Resturlaub vom Vorjahr aufbrauchen muss und mir zwei freie Freitage gönne.

Nun schaue ich mal, ob Eure Woche auch so entspannt war wie meine.
Habt ein wunderbares Wochenende und startet gut in die neue Woche.

Den Samstagsplausch organisiert Andrea und wer noch so mitgemacht hat, könnt Ihr auf ihrer Seite nachlesen.

6 Antworten auf „Samstagsplausch 5 / 2018“

  1. Guten Morgen Kristin, da hast du dir sehr gute Dinge vorgenommen! Jetzt musst du sie nur dauerhaft umsetzen. Ich selbst habe auch den Vorsatz, mehr an mich zu denken. Wobei ich mich schon wieder erwischt habe, das nicht zu tun. Es ist unglaublich schwer, auch mal egoistisch sein Ding zu machen. Aber viele Sachen ziehen mich runter und tun mir nicht gut! Ich war Samstag fünf Stunden lang bei einem Stricktreffen und das hat sooooo gut getan. Fünf Stunden wollte niemand etwas von mir und das Telefon war stumm. Merkwürdigerweise hat das jede Frau auf dem Treffen so empfunden. Ich wünsche dir eine wunderschöne Woche und ganz liebe Grüße Marion

    1. Hallo Marion,
      Ja, Stricktreffen sind immer etwas Besonderes. Wir treffen uns alle zwei Wochen an einem Abend in einem Lokal. Und bezeichnen das auch als kleinen Urlaub zwischendurch. Wir lachen viel, weinen auch mal miteinander und – ganz wichtig – niemand muss sich verstellen und darf einfach so ein wie er ist. Wenn er jemanden zum Reden braucht, findet sich jemand, wenn jemand nicht erzählen mag, drängt ihn auch niemand. So muss das sein.
      Für mich standen so viele Jahre lang immer die Kinder an ersten Stelle. Nun sind sie schon länger ausgezogen und leben ihr eigenes Leben und ich habe wieder mehr Zeit, auch mal an mich zu denken. Aber das fällt mir immer noch schwer. Wenn jemand etwas von mir will, bin ich meist zur Stelle. Inzwischen habe ich mir angewöhnt, das Telefon auch mal klingeln zu lassen, wenn ich meine Ruhe haben möchte. Das funktioniert inzwischen ganz gut.
      Gib auf Dich acht.
      Liebe Grüße
      Kristin

  2. Durch den Samstagsplausch bin ich nun hier vorbei gestolpert und habe mir ähnliches vorgenommen: mehr an mich zu denken und Dinge zu machen, die mir Freude bringen. Ich bin auf einem guten Weg, muss mich aber noch ein wenig organisieren. Ich wünsche dir auch viel Erfolg dabei und schaue nun öfter bei dir rein 😉
    Liebe Grüße von Catrin.

    1. Vielen Dank für Deinen Besuch, Catrin, und ich freue mich, Dich öfter hier zu sehen.
      Komm gut in die neue Woche.
      Schöne Grüße
      Kristin

    1. Danke, liebe Sabrina,
      ja, auf sich selber zu achten ist meist schwieriger, als das Wohl anderer im Blick zu haben. Aber ich arbeite daran.
      Starte gut in die neue Woche.
      Schöne Grüße
      Kristin

Kommentare sind geschlossen.