Samstagsplausch 6 / 2018

Der Montag startete diese Woche als typischer Vertreter seiner Art, wurde aber vom Dienstag noch übertroffen. Gleich schon am frühen Morgen blieb unser Zug auf dem Weg zur Arbeit auf halber Strecke stehen.  Gasalarm an der Strecke, Verzögerungen auf unbestimmte Zeit. Glücklicherweise stoppten wir an einem Bahnhof, so dass alle aussteigen und in einen Bus umsteigen konnten. Nun ja, im fünften Bus habe ich dann gesessen und das auch nur, weil er direkt von mir anhielt und die Türen öffnete. Mit dem Bus, der aufgrund eines Wasserrohrbruches auch einen großen Umweg fahren musste, ging es weiter zum Straßenbahn-Depot und von dort aus in die Innenstadt. Mit deutlich mehr als einer Stunde Verspätung saß ich schließlich am Schreibtisch. Glücklicherweise bringt mich so etwas nicht mehr aus der Ruhe, aber ärgerlich war es trotzdem, weil meine Nachmittagsplanung danach auch wieder im Eimer war – die verlorene Stunde musste ja nachgearbeitet werden. Aber so wird es wenigstens nicht langweilig.
Der Rest der Woche dümpelte so vor sich hin. Gestern hatte ich einen Urlaubstag, weil ich meinen noch fast komplett vorhandenen Jahresurlaub vom vergangenen Jahr loswerden muss und der Schornsteinfeger sich angemeldet hatte. Für einen erforderlichen Arzttermin und einen erneuten Ausflug zum Möbelschweden war dann auch noch Zeit. Den Nachmittag verbrachte ich leise vor mich hinjammernd strickend auf dem Sofa, um endlich mal eines meiner vielen angefangenen Projekte fertig zu machen. Das hat gut geklappt und so habe ich es heute früh auch noch zur Post gebracht. Geht doch.
Gleich düse ich ab zur jährlichen Kohlfahrt – dazu schreibe ich nächste Woche noch mal einen gesonderten Post, weil das etwas ist, was man überwiegend nur im Bremer Raum kennt. Macht auf jeden Fall immer viel Spaß.
Morgen lese ich nach, was es bei Euch so Neues gibt und ich denke, mein experimentelles Stricken ist dann fertig und ich kann es Euch zeigen. Sieht ziemlich unspektakulär aus, ist aber tatsächlich schon ein wenig kniffelig.

Habt ein schönes Wochenende und kommt gut in die neue Woche.

Den Samstagsplausch organisiert Andrea und wer noch so mitgemacht hat, könnt Ihr auf ihrer Seite nachlesen.

8 Antworten auf „Samstagsplausch 6 / 2018“

  1. Schön, dass dich dein Bahnerlebnis nicht aus der Ruhe bringen kann. Da würde ich auch gerne hinkommen. Mich wirft sowas immer total aus der Bahn.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
    LG
    Yvonne

  2. Eine gute Woche wünsche ich Dir! Gegen Dein Montagserlebnis ist der Ärger über die dauernden S-Bahn-Störungen / Bus-Ausfälle hier echt Jammern auf hohem Niveau. Ich hoffe, die nächste Woche wird bei Dir störungsfrei!

  3. Ach so einen Wochenstart brauch man ja garnicht. Seufz. Aber schön das der Rest der Woche besser lief.
    Einen schönen Sonntag. Herzlichen Gruß Sylvia

    1. Nö. Aber ohne solche Dinge wäre das Leben wahrscheinlich auch langweilig.
      Hab noch einen schönen Sonntag und starte gut in die neue Woche.
      Schöne Grüße
      Kristin

    1. Ja, vertane Zeit ist das auf jeden Fall. Aber man kennt das ja, wenn man regelmäßig pendelt und erträgt das dann eben mit stoischer Gelassenheit. Ärgern ändert ja schließlich auch nichts. Hab immer was zu lesen und/oder zu stricken dabei. Das hilft.
      Hab einen guten Start in die neue Woche.
      Schöne Grüße
      Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.