Freitagsfüller 449 – 15

1. Ich könnte mal wieder mein Bullet-Journal auf den neuesten Stand bringen und das nächste vorbereitenAb Anfang Dezember arbeite ich endlich wieder und dann brauche ich den, während der Zeit zu Hause habe ich nur einfache Wochenübersichten gemacht.
2. Zu dem Wort drunter wollte mir nicht so recht etwas einfallen, deswegen habe ich mal den Duden dazu befragt. Drunter ist ein Adverb und wird umgangssprachlich verwendet. Mehr dazu findet Ihr hier.
3. Bloß nicht die Geduld verlieren – der Schal, den ich gerade stricke, fesselt mich überhaupt nicht und ich denke immer wieder darüber nach, ihn zu ribbeln. Aber dann tut es mir leid um die viele mühseligen Arbeit, die inzwischen schon darin steckt.
4. Bremen hat direkt an der Weser, der sogenannten „Schlachte“ einen ganz wunderbaren mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Der ist längst nicht so überlaufen wie der Markt rund um den Roland und er besteht auch nicht nur aus Fressbuden.
5. An meiner Tür ist von Weihnachten noch nichts  zu merken – ich habe aber gelernt, dass man  aus Respekt vor den Toten, die wir am Totensonntag betrauern, erst am Montag vor dem ersten Advent mit der Weihnachtsdekoration anfängt.
6. Schon seit langer Zeit habe ich immer wieder ein taubes Gefühl in den Fingerspitzen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend in dem Wissen, dass der Wochenend-Einkauf erledigt ist, morgen habe ich geplant, noch mal ein wenig auf dem Dachboden aufzuräumen und Sonntag möchte ich nach einem Spaziergang mit einem warmen Kakao (mal mit Marshmallows) auf dem Sofa landen!

Den Freitagsfüller gibt es jede Woche bei Barbara. Obwohl ich dort leider nicht kommentieren kann, versuche ich,  möglichst regelmäßig dabei zu sein.

Freitagsfüller 447 – 14

1. Im November freue ich mich am meisten auf meinen Geburtstag, gleich am 1. November („Geboren unter dem Schutz aller Heiligen“ sagte damals der Arzt direkt nach der Geburt zu meiner Mutter. Ich glaube irgendwie, die haben das gar nicht mitbekommen.)
2. Draußen ist ganz typisches Novemberwetter, grau und regnerisch, und ich bin im warmen Wohnzimmer auf dem Sofa bei Kaffee und Keksen und fühle mich absolut privilegiert, dass es mir so gut geht.
3. Es ist genau hier, in diesem Zimmer in dem ich immer wieder den Blick in den Garten genießen kann, sogar jetzt zu dieser herbstlichen Jahreszeit.
4. Wolle verspinnen am Spinnrad beruhigt mich.
5. Wasser beeindruckt mich mit seiner ganzen, unbändigen Kraft und ich genieße es einfach, am Meer zu sein und mit dem Blick den weit entfernten Horizont zu erfassen.
6. Meine Tochter hat eine ungewöhnliche Ähnlichkeit mit meiner Großmutter mütterlicherseits. Nicht ganz so zufällig ist, dass sie auch ihren Namen trägt.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Fernsehabend, morgen habe ich geplant,  Freunde zu treffen, die ich schon ganz schön lange nicht mehr gesehen habe und Sonntag möchte ich versuchen, endlich eines meiner Großprojekte fertig zu machen
Den Freitagsfüller gibt es jede Woche bei Barbara. Obwohl ich dort leider nicht kommentieren kann, versuche ich,  möglichst regelmäßig dabei zu sein.

Freitagsfüller 445 – 13

1. Auch du je, ich sollte mal anfangen, meine Ideen aufzuschreiben, sonst kriege ich wohlmögiich noch Kopfschmerzen von dem kreativen Chaos in meinem Kopf.
2. Wer legt eigentlich fest, an welcher Stelle es liegt, das Niveau?
3. Halloween zieht immer weitere Kreise in Deutschland. Mich lässt das kalt, weil ich denke, es ist einfach eine Möglichkeit, den Umsatz anzukurbeln.Das einzige, was mir an Halloween gefällt, ist die Tatsache, dass ich am Tag danach Geburtstag habe.
4. Da denkt man viele Jahre lang, dass eine bestimmte Sache völlig unmöglich ist, dann ändern sich die Voraussetzungen und man merkt, es ist vielleicht doch möglich.
5. Aufpassen, für Sonntag ist wieder ein Sturm angekündigt.
6. So gelegentlich überkommt es mich schon und ich mache mir Gedanken über die Weihnachtsgeschenke, auch wenn wir uns eigentlich nichts mehr schenken und es ja noch einige Wochen Zeit sind.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die ruhige Zeit mit der Familie, morgen habe ich geplant, ans Meer zu fahren und Sonntag möchte ich den angekündigten Orkan ganz in Ruhe vom Sofa aus genießen – ich liebe diese Naturgewalten!
Den Freitagsfüller gibt es jede Woche bei Barbara. Obwohl ich dort leider nicht kommentieren kann, versuche ich, regelmäßig dabei zu sein.

Freitagsfüller 444 – 12

1. Die Nachrichten empfinde ich zunehmend als anstrengend, obwohl ich eigentlich eher ein Nachrichten-Junkie bin.
2. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass handgestrickte, rote(!!) Socken Wunder wirken, wenn man kalte Füße hat.
3. Herbstferien sind in Niedersachsen schon wieder vorbei, wobei mich das nicht mehr so wirklich interessiert, seit meine Kinder nicht mehr zur Schule gehen.
4.  Es gibt eine ganz Menge Dinge, bei denen ich denke, dass müsste ich mal wieder machen.
5. Mal so ganz unter uns gesagt, das Leben wäre viel entspannter, wenn man nicht mehr arbeiten müsste – aber noch ist es längst nicht so weit.
6. Schon seit einiger Zeit versuche ich so nach und nach immer mehr Dinge im Haushalt wieder zu übernehmen. Das klappt meistens auch recht gut, aber oft bin ich danach ziemlich geschafft.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend ohne Telefonate, morgen habe ich geplant, mal wieder zum Möbelschweden nach Bremerhaven zu fahren und Sonntag möchte ich endlich ein Uralt-UFO wieder in die Hand nehmen und daran weitermachen, damit das fertig wird!

Den Freitagsfüller gibt es jede Woche bei Barbara. Obwohl ich dort leider nicht kommentieren kann, versuche ich, regelmäßig dabei zu sein. Blogtechnisch kriege ich ansonsten im Moment nicht so wirklich viel auf die Reihe, was u.a. auch an technischen Problemen liegt.

Freitagsfüller 442 – 11

1. Nichts und niemand bekommt mich dazu, meine Familie zu verlassen. 
2. Die Wetterkapriolen, wie zum B
eispiel der heftige Sturm gestern,  erinnern mich daran, dass es jetzt Herbst ist. 
3. Ich kann einfach nicht ohne meine Bücher und mein Strickzeug  leben.
4. Nähen im Allgemeinen und Patchwork im Besonderen sind zwei Sachen, die ich ausprobieren möchte.
5. Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade daraus, so sagt ein Sprichwort. Manchmal fragt man sich aber, ob so viel Zitronenlimonade wirklich gut für den Magen ist oder ob sie auf Dauer nicht doch Sodbrennen verursacht – ich hätte noch ungefähr 10 kg Zitronen abzugeben.
6. Im Wohnzimmer hatten wir eine sehr breite Fensterbank mit Blick in den großen Garten, auf der ich oft gesessen habe, wenn ich telefoniert habe, das ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, ich habe sehr schlecht geschlafen in den vergangenen Nächten , morgen habe ich geplant, endlich meine Aufschieberitis zu überwinden und Dinge fertig zu machen und Sonntag möchte ich einfach mal einen ruhigen Tag ohne schlechte Nachrichten
Den Freitagsfüller gibt es jede Woche bei Barbara. Leider kann ich da nicht kommentieren, warum auch immer das so ist.

Freitagsfüller 441 – 10

 1. Ich bin stolz, dass ich zwei so wunderbare und tolle Kinder habe.
2. Der Kofferraum des Autos ist definitiv nicht der richtige Platz für ein Wolllager.
3. Um den Hals gefallen ist mir eine schwer kranke Freundin, als ich ihr ein Sternkissen als Begleitung zu den Chemotherapien geschenkt habe.
4. Die Wahlberichterstattung zur Bundestagswahl am vergangenen Wochenende war für mich zuviel Drama.
5. Gestern Abend haben wir uns zum gemeinsamen Stricken getroffen, wie schon seit fast 13 Jahren an jedem zweiten Donnerstag.
6. Dahlien sind für die mich die schönsten Herbstblumen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine neue Folge von den Oxford-Krimis, morgen habe ich geplant, endlich ein paar Dinge fertig zu machen, die ich am übernächsten Wochenende unbedingt brauche und Sonntag möchte ich einen Apfelkuchen backen
Den Freitagsfüller gibt es jeden Freitag bei Barbara. Vielen Dank dafür.

Freitagsfüller 434 – 9

In der vergangenen Woche hatte ich den Freitagsfüller schon fast fertig gestellt, da fiel das Internet aus. Und kam über Tage immer mal nur minutenweise wieder. Nun läuft es hoffentlich wieder stabil und mir passiert nicht wieder das gleiche.
1. Heute wird so ein richtiger Strick- und Lesetag – es regnet schon seit dem Morgen in Strömen.
2. Für die nächste Woche steht in meinem Terminkalender, dass ich Termine machen muss, beim Orthopäden und beim Zahnarzt.
3. Vor meinem Fenster genießen die Vögel, dass hier immer noch gefüttert wird.  Zum Dank kommen die Vogeleltern dann auch mit ihren Jungvögeln ans Futterhaus und zeigen ihren Nachwuchs. Das ist zu niedlich.
4. Zwei Monate nach der OP ist mein Bein immer noch sehr geschwollen und das Knie tut weh. Der Arzt ist trotzdem zufrieden und sagt, dass das alles so sein darf.
5. Es könnte sein, dass ich gerade einen akuten Anfall von Anstrickeritis habe, aber das stört mich nicht, ich habe ja viel freie Zeit zum Stricken.
6. Ob ich es jemals schaffen werde, meine Wolle zu verstricken? Ja, hab ich mir gedacht und dann ganz viel gelacht:  hahaha!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen lustigen Abend mit dem Sohn und seiner Freundin, die gerade zu Besuch sind, morgen habe ich geplant, hier im Haus ein wenig rumzuräumen und Sonntag möchte ich den Tag mit der Tochter genießen, die ihre beste Freundin aus Mainz und deren Verlobten zu Besuch hat!

Den Freitagsfüller gibt es jeden Freitag bei Barbara. Vielen Dank dafür.

Freitagsfüller 432 – 8

1. Schon wieder ist mehr als das halbe Jahr vorbei, das geht immer schneller je älter man wird. Ich finde das ein wenig gruselig.
2. Wenn man sich zu etwas überreden lässt, merkt man manchmal erst hinterher, dass es besser gewesen wäre, man hätte das abgewehrt.
3. Die beste Pizza der Welt wird hier in der Familie gemacht, wie wohl in jeder anderen Familie auch.
4. Die Zeit heilt alle Wunden, das ist definitiv eine Binsenweisheit, die Zeit lehrt uns nur, mit den Wunden zu leben.
5. Der Austausch von Zärtlichkeiten hilft bei chronischen Schmerzen, sagte die Therapeutin in der Reha. Die Antwort auf die Frage eines Mitpatienten, ob das zwingend seine Frau sein müsse oder ob das auch mit der Katze ginge, ging leider im allgemeinen Gelächter unter. Schade.
6. Das Wetter ist die Wurzel allen Übels. Aber eigentlich finde ich das sehr praktisch, so gibt es immer einen Schuldigen, der es noch nicht einmal mitbekommt.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen, verstrickten Fernsehabend, morgen habe ich geplant, endlich mal die Fotos auf den Rechner zu ziehen und ein paar Blogposts vorzubereiten und Sonntag möchte ich Zeit mit der Tochter verbringen!
Den Freitagsfüller gibt es an jeden Freitag hier. Vielen Dank dafür.

Freitagsfüller 431 – 7

Mein Freitagsfüller kommt diese Woche erst am Samstag, irgendwie sind meine Tage noch nicht wieder so strukturiert, wie sie sein sollten und ich sie gerne hätte. Aber ich arbeite daran.

1.  Oh Mist,  hier im Haus wäre aber tatsächlich sehr viel zu tun.
2.  Wenn mich mal wieder das heulende Elend überkommt dann sage ich mir: Es hilft nichts, Augen zu und durch, es wird schon irgendwann irgendwie weiter gehen.
3.  Wollte ich nicht endlich mal meine Computer-Dateien aufräumenDas ist eine Arbeit, um die ich mich schon sehr lange drücke, weil es einfach sehr viel ist und viele Stunden dauern wird.
4.  Durch die große Knie-OP bin ich in diesem Sommer nicht so viel  unterwegs.
5.  Die Modesünde des Sommers, jedes Sommers, sind für mich Flip Flops. Ich finde die tatsächlich ganz fürchterlich.
6.  Jedes Jahr, am Anfang der Mückensaison, habe ich ein paar wenige Mückenstiche, danach lassen mich die kleinen Biester weitestgehend in Ruhe. Ich bin nicht böse deswegen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf – gestern Abend hatte ich noch einen späten Termin für die Krankengymnastik , morgen habe ich geplant, an der weiteren Chaosbewältigung hier im Haushalt zu arbeiten und Sonntag möchte ich unbedingt ein paar Dinge zusammen suchen, damit ich mit der Planung für das neue Buch weitermachen kann!

Den Freitagsfüller gibt es an jeden Freitag hier. Vielen Dank dafür.

Freitagsfüller 430 – 6

Seit gestern bin ich aus der Reha zurück. Nun versuche ich, wieder so etwas wie einen Alltag zu finden, weil es mit der Rückkehr in den „richtigen“ Alltag mit Beruf und so, noch einige Monate dauern wird. Dazu gehört natürlich auch, dass ich gerne wieder bloggen möchte und so macht der Freitagsfüller heute den Anfang.

1. Thema Nr. 1  sind bei mir zur Zeit die Ideen, die ich mir in der Reha-Zeit für die kommenden Monate ausgedacht habe – ich bin sehr gespannt, was ich davon tatsächlich auch umsetzen kann.
2. Stricken halte ich, abgesehen vom Suchtfaktor, für völlig unbedenklich.
3. Gestern hätte ich fast einige Räume hier im Haus nicht mehr wiedererkannt, es hat sich viel verändert, seit der Sohn nun endgültig ausgezogen ist und alles aus seinem Zimmer mitgenommen hat.
4. Auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) liegen 20 sehr, sehr unterschiedliche Titel – damit, möglichst viele davon in den nächsten, noch arbeitsfreien Wochen nacheinander zu lesen, beginne ich nächste Woche.
5. Es würde helfen, wenn ich ein paar Ideen weniger hätte, aber vermutlich wäre es dann auch nur halb so lustig.
6. Die meisten Bücher bestelle ich bei meiner Lieblingsbuchhandlung, nur englische oder anderssprachige Strickbücher bestelle ich bei Amazon.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend mit dem Strickzeug vor dem Fernseher, morgen habe ich geplant, meinen Kalender auf Vordermann zu bringen und zu sortieren, was ich wann machen möchte und Sonntag möchte ich einen schönen Nachmittag bei meinen Eltern verbringen!

Den Freitagsfüller gibt es jeden Freitag bei Barbara. Vielen Dank dafür.